In wenigen Schritten zu Ihrer individuellen Beratung!

✔ 2 Minuten Fragebogen     ✔ Kompetente Beratung vor Ort 

Hackschnitzelheizung: Förderung beantragen und sparen

  • von Alexander Rosenkranz
Seite teilen:

Wer sich für eine neue Hackschnitzelheizung entscheidet, bekommt in vielen Fällen eine Förderung vom Staat. So gibt es Zuschüsse oder steuerliche Vergünstigungen für den Einbau im Bestand. Wer neu baut und dabei den Effizienzhausstandard 40 NH erreicht, kann ein Darlehen mit Tilgungszuschuss beantragen. Wir informieren über die aktuellen Konditionen und erklären, wie Sie die Förderung für eine Hackschnitzelheizung beantragen.

BAFA-Förderung der Hackschnitzelheizung: Zuschüsse für die Sanierung 

Über die Bundesförderung für effiziente Gebäude für Einzelmaßnahmen (BEG EM) erhalten Sanierer eine Förderung für eine Hackschnitzelkessel. Erhältlich sind Zuschüsse in Höhe von zehn Prozent, die Sie über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen. Wichtig sind dabei vor allem drei Punkte:

  1. Die BAFA-Förderung der Hackschnitzelheizung gibt es für die Sanierung mindestens fünf Jahre alter Gebäude. Ausschlaggebend ist das Datum des Bauantrags oder der Bauanzeige.
  2. Die neue Holzheizung muss sauber und effizient arbeiten. Sie sollte in der Liste förderfähiger, automatisch beschickter Biomasseanlagen des BAFA aufgeführt sein.
  3. Fördermittel für das Heizen mit Holzhackschnitzeln sind vor der Vergabe von Liefer- oder Leistungsverträgen über die Webseite des BAFA zu beantragen. 

Wer diese Anforderungen erfüllt, kann die finanzielle Unterstützung vom Staat für die anstehende Sanierung nutzen und so Geld sparen. 

Wichtig zu wissen: Aktuell gibt es noch einen Innovationsbonus für Wärmeerzeuger, die nicht mehr als 2,5 mg/m³ Staub emittieren. Durch diesen steigt der Fördersatz um fünf Prozent an. Ab 2023 soll es den Bonus nicht mehr geben. Die Förderung der Hackschnitzelheizung ist dann voraussichtlich nur noch in Kombination mit Solarthermie und/oder Wärmepumpe erhältlich. [INFOBOX]

Bessere Konditionen für die Kombination mit Wärmepumpe oder Solarthermie

Installieren Sie zusätzlich zum neuen Kessel für Holzhackschnitzel auch eine Solarthermieanlage oder eine Wärmepumpe, steigt der Fördersatz auf 20 Prozent an. Grund dafür ist, dass es sich in diesem Fall um eine Erneuerbare-Energien-Hybridheizung handelt, die weniger Staub und CO2 emittiert. Die Kombination mit Scheitholzkessel (Kombikessel) oder konventionellen Gas- oder Ölheizungen ist ebenfalls möglich. Fördermittel erhalten Sie dabei jedoch nur für die Biomasseanlage.

Höhere Zuschüsse für Gebäude- sowie Wärmenetze und den Anschluss an diese 

Versorgen Sie mehrere Gebäude mit einer Biomasseanlage oder schließen Sie Ihr Haus an ein bestehendes Wärmenetz an, profitieren Sie von besseren Konditionen. Denn die Förderung für eine Fernwärmeleitung zur Heizung mit Hackschnitzeln beträgt 25 Prozent. Um diese zu bekommen, muss der zentrale Biomasseheizkessel die gleichen technischen Voraussetzungen erfüllen wie bei der konventionellen Förderung der Holzhackschnitzelheizung.

© Daniel Ernst / Fotolia

Austauschprämie für alte Heizungen bringt um zehn Prozent höhere Förderung

Bessere Förderkonditionen erhalten Sie auch für den Austausch alter Heizsysteme im Rahmen einer Heizungsmodernisierung. Handelt es sich dabei um eine Gas-, Öl-, Kohle- oder Nachtspeicherheizung, steigt die Förderung der Hackschnitzelheizung um zehn Prozent an. Voraussetzung ist, dass Sie nach der Sanierung auf den Einsatz fossiler Energieträger verzichten. Zudem müssen Gaszentralheizungen mindestens 20 Jahre alt sein. Für Gasetagenheizungen gilt diese Vorgabe nicht.

Technische Mindestvoraussetzungen im Überblick:

Um eine Förderung für die Holzhackschnitzelheizung zu erhalten, sind technische Vorgaben zu erfüllen. Die wichtigsten im Überblick: 

  • Einsatz naturbelassener Biomasse gemäß § 3 Abs. 1 Nr. 4, 5, 5a, 8 oder 13 der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV) bestimmt
  • Emissionsgrenzwerte für Kohlenmonoxid: 200 mg/m³ bei Nennwärmeleistung, 250 mg/m³ bei Teillastbetrieb (soweit Brennstoffe nach § 3 Abs. 1 Nr. 8 der 1. BImSchV eingesetzt werden)
  • Emissionsgrenzwerte für Feinstaub: 15 mg/m³
  • jahreszeitbedingter Raumheizungsnutzungsgrad (ƞs oder ETAs) von mindestens 78 Prozent; bis Ende 2022 ist der Nachweis des Wirkungsgrades von 90 Prozent zulässig 
  • Pufferspeicher mit einem Volumen von min. 30 Liter pro Kilowatt Nennwärmeleistung (55 Liter je Kilowatt Nennwärmeleistung bei Kombikesseln)
  • effiziente Feuerungsregelung der Heizung für Holzhackschnitzel 

Wichtig ist zudem ein hydraulischer Abgleich der gesamten Heizungsanlage. Außerdem empfehlen wir eine Heizungsoptimierung, um die Effizienz des neuen Wärmeerzeugers voll auszuschöpfen.

Steuerliche Vergünstigungen für Sanierer selbstgenutzter Immobilien

Der Steuerbonus für die Sanierung stellt eine Alternative zur Hackschnitzelheizungs-Förderung der BEG dar. Er kommt für Sanierer mindestens zehn Jahre alter sowie selbst genutzter Immobilien infrage und beläuft sich auf 20 Prozent der Sanierungskosten. Anrechnen lassen sich diese über einen Zeitraum von drei Jahren. Insgesamt können Sie Ihre Einkommensteuerlast auf diese Weise um bis zu 40.000 Euro senken. Die Antragstellung erfolgt nachträglich über Ihre Einkommenssteuererklärung. Dazu benötigen Sie eine Fachunternehmererklärung nach dem Muster des Bundesfinanzministeriums.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

✔ Geprüfte Fachbetriebe in Ihrer Region
✔ Unverbindliche und kostenlose Vermittlung

Steuerbonus für Handwerkerleistungen ohne technische Voraussetzungen 

Genau wie die BEG-Förderung der Hackschnitzelheizung ist auch der Steuerbonus für die Sanierung mit technischen Mindestanforderungen verbunden. Erreichen Sie diese nicht, bleibt der Steuerbonus für Handwerkerleistungen als Alternative. Mit diesem können Sie 20 Prozent der in einem Jahr angefallenen Handwerkerlohnkosten (maximal 6.000 Euro) steuerlich geltend machen. Möglich ist das nachträglich über Ihre Einkommenssteuererklärung, wenn es sich um Sanierungs- oder Erhaltungsarbeiten an einer selbst genutzten Immobilie handelt.

Förderung der Hackschnitzelheizung im Neubau als Darlehen von der KfW

Im Neubau lässt sich die Heizung mit Hackschnitzeln nur fördern, wenn Sie den Effizienzhausstandard 40 mit Nachhaltigkeitszertifikat (NH-Klasse) erreichen. In diesem Fall erhalten Sie ein Darlehen über das Programm 261/262 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für die Baukosten, einschließlich Wärmeerzeugung und -verteilung. Das Besondere dabei ist ein Tilgungszuschuss, der die zurückzuzahlende Summe um fünf Prozent reduziert. Diesen erhalten Sie nach Abschluss aller Arbeiten, wenn Sie alle Fördervoraussetzungen erfüllen. Die Antragstellung erfolgt vor dem Beginn der Arbeiten über Ihre Hausbank.

heizung.de Banner

Fazit von Alexander Rosenkranz

Für Ihre neue Hackschnitzelheizung erhalten Sie eine Förderung vom Staat. Verfügbar sind Zuschüsse oder steuerliche Vergünstigungen für Sanierer und Darlehen mit Tilgungszuschüssen im Neubau. Voraussetzung ist, dass Sie die technischen Mindestanforderungen erfüllen und die Fördermittel rechtzeitig beantragen.

Beratung durch Ihren Heizungsinstallateur vor Ort

Sie benötigen eine individuelle Beratung oder ein Angebot für Ihre neue Heizung?

✔ Geprüfte Fachbetriebe in Ihrer Region
✔ Unverbindliche und kostenlose Vermittlung

Unsicher, welches Heizsystem das richtige für Sie ist?

Hier geht es zur individuellen Fachberatung.